Die Knaben– oder Bubentracht

Der Dreispitz:
Er stellt einen dreieck­i­gen, schwarzen Filzhut im fränkischen Stil dar.
Die Hutkrempe ist nach oben gebo­gen. An der linken Seite ist ein in V-​Form auf­genähtes rot-​gelb-​farbenes Band. An der Spitze der V-​Form sitz ein schwarzer Rip­sknopf. Der Dreispitz wird so getra­gen, dass eine Spitze nach vorne schaut, die bei­den anderen nach hin­ten.

Die Weste:
Die Weste ist aus mit­tel­blauen Filz– oder Tuch­stoff, ärmel­los, engan­liegend mit hochgeschlossenem Stehkra­gen. In Höhe der Bundlinie befindet sich rechts und links ein Tasch­ene­in­griff. Den Ver­schluss bilden ein­rei­hig ange­brachte sil­berne Tra­cht­enknöpfe.

Das Hemd:
Unter der Weste wird ein weißes Baum­woll­hemd getra­gen. Die Ärmel schließen mit einem schmalen Bünd­chen ab. Unter den Hemd­kra­gen, der vom Stehkra­gen der Weste überdeckt wird, wird ein schmales, schwarzes Samt­band gezo­gen und vorne zu einer Schleife gebun­den.

Die Kniebund­hose:
Sie ist aus schwarzen Vel­vet oder Woll­stoff genäht. Im Vorderteil sind Taschen eingear­beitet, die mit einem sil­ber­nen Knopf geschlossen wer­den. Der Latz wird eben­falls mit sil­ber­nen Knöpfen geschlossen. Die Hosen­beine wer­den mit zwei angenähten, kurzen Bänd­chen gebun­den.

Strümpfe und Schuhe:
Zur Kniebund­hose wer­den weiße Baum­woll­strümpfe und schwarze, geschnürte Halb­schuhe getragen.

Sie ist aus schwarzen Vel­vet oder Woll­stoff genäht. Im Vorderteil sind Taschen eingear­beitet, die mit einem sil­ber­nen Knopf geschlossen wer­den. Der Latz wird eben­falls mit sil­ber­nen Knöpfen geschlossen. Die Hosen­beine wer­den mit zwei angenähten, kurzen Bänd­chen gebun­den.

Strümpfe und Schuhe:
Zur Kniebund­hose wer­den weiße Baum­woll­strümpfe und schwarze, geschnürte Halb­schuhe getragen.